Sie sind hier: Aktuelles / 04.10.2013: Bericht vom Jubiläumslauf

Benefizlauf des DRK Weinheim ein voller Erfolg

Bei herrlichem Laufwetter versammelt sich das Team des DRK Ortsvereins Weinheim zum diesjährigen Herbstlauf der TSG. Die weißen Trikots mit dem roten Kreuz tragen das Motto: 150 Jahre – 150 Kilometer.

Foto: Rebekka Pflästerer

Seit 150 Jahren engagieren sich Männer und Frauen in der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Prof. Dr. Rudolf Large, Vorsitzender des DRK Ortsvereins Weinheim, hatte bereits im Frühjahr bei einem Lauf durch den Exotenwald die Idee, das Jubiläum mit einem gemeinsamen Lauf über 150 Kilometer zu feiern. Schließlich erfordert die Arbeit beim Roten Kreuz Einfühlsamkeit und fachliches Können, jedoch auch Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und oft einen starken Willen – Eigenschaften und Tugenden, die auch für den Laufsport charakteristisch sind. Und natürlich sollte auch diese Aktion im Zeichen der Menschlichkeit stehen. Zehn Euro pro gelaufenen Kilometer würden eine Summe von 1500€ ergeben, mit denen die weltweite und die lokale Arbeit der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterstützt werden könnte.

Als Austragungsort des Benefizlaufs bot sich der Herbstlauf der TSG Weinheim über 10 km an. Um bei diesem Lauf die angestrebte Strecke zurückzulegen, wären mindestens 15 Teilnehmer erforderlich. Von der Idee begeistert sagte TSG-Leichtathletik-Abteilungsleiter Thomas Geißler seine volle Unterstützung zu und stellte die Startplätze für das DRK kostenlos zur Verfügung. Schnell fanden sich Frauen und Männer aus den eigenen Reihen sowie weitere Läuferinnen und Läufer, die sofort bereit waren, die Idee mit ihrer aktiven Teilnahme unterstützen. Das Team bildete sich aus hauptamtlichen Mitarbeitern des Rettungsdienstes, Ehrenamtlichen mehrerer DRK Ortsvereine, Mitgliedern der Woinem Runners sowie aus Vertretern der Stadt Weinheim, der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden, der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde und des Türkisch Islamischen Vereins. Die passenden Trikots wurden von der Firma Engelhorn Sports in Mannheim gestiftet.

Foto: Rebekka Pflästerer
Foto: Rebekka Pflästerer

Um 10 Uhr fällt der Startschuss für die 20 Rotkreuzläuferinnen und -läufer. Gemeinsam mit allen Startern und Starterinnen des Zehnkilometerlaufs geht es in zwei großen Runden um den Waidsee. Als erster des DRK-Teams kommt Gerhard Grabner von der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde nach 42:05 Minuten ins Ziel und belegt damit den 30. Platz unter den Männern insgesamt und den 10. Platz in seiner Altersgruppe. Unmittelbar folgt Peter Pflästerer von den Woinem Runners mit 42:14 Minuten auf Platz 31. Mit Ingo Kaunerth überquert der erste „echte“ Rotkreuzler nach 43:10 die Ziellinie. Schnellste Frau des Teams ist Claudia Pflästerer mit 54:42 Minuten. Erschöpft und überglücklich beendet auch der Vorsitzende und Initiator nach 55:19 Minuten seinen Lauf. Gelöste Stimmung macht sich breit als Konstantin Kolb, ebenfalls vom Ortsverein Weinheim, in das Stadion einläuft. Mit einer Zeit von 58:05 Minuten ist er der 15. Läufer des Teams. Damit sind die angestrebten 150 Kilometer im Jubiläumsjahr geschafft. Insgesamt benötigen die 15 schnellsten Läuferinnen und Läufer der Gruppe 12 Stunden und 37 Minuten für die Strecke.

Auch das zweite Ziel des Benefizlaufes ist erreicht. Schon im Vorfeld wurden Unternehmen angesprochen und um Unterstützung gebeten. Spontan kamen weitere Förderer hinzu, so dass bisher eine Summe von 1700€ eingegangen ist. Der Dank des DRK Ortsvereins Weinheim gilt der Freudenberg & Co. KG, der Sparkasse Rhein Neckar Nord, der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde – Baptisten, dem 1. Weinheimer Bestattungsunternehmen eG, der Volksbank Weinheim eG, Herrn Heinrich Bernhard, Frau Gertraude Pfahler-Flocke, der AK Schlüssel- & Sicherheitstechnik, der Hill Sanitär GmbH sowie weiteren privaten Spendern, die ungenannt bleiben möchten. Der Betrag wird nun jeweils zur Hälfte für die Jugendarbeit im Ortsverein Weinheim und für die Syrienhilfe des Deutschen Roten Kreuzes eingesetzt.